Cicero

Definition, Bedeutung

Marcus Tullius Cicero, 106 - 43, römischer Schriftsteller, Politiker und Denker (eine seltene Kombination)

Beispielsätze mit dem Begriff 'Cicero'

  • Mit mehr Recht kann urgiert werden, daß, wie schon ein angeknurrter Hund wieder knurrt, ein geschmeichelter wieder schmeichelt, es auch in der Natur des Menschen liege, jede feindliche Begegnung feindlich zu erwidern und durch Zeichen der Geringschätzung, oder des Hasses, erbittert und gereizt zu werden; daher schon Cicero sagt; Jede Beschimpfung trägt einen Stachel in sich, den gerade kluge und tüchtige Männer am schwersten ertragen können; wie dann auch nirgends auf der Welt (einige fromme Sekten beiseite gesetzt) Schimpfreden, oder gar Schläge, gelassen hingenommen werden.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Ohne Zweifel ist dieses die Stelle, welche Cicero im Auge hatte, bei seinem oft angeführten Bericht: Aristoteles sagte, alle Genies seien melancholisch.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
(Definition ergänzt von MarcelDAUDAUDAUAnnalenaDAUDAUDAUMaja am 26.10.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.109 Gäste online.