cocooning

Definition, Bedeutung

Als Cocooning (dt. verpuppen) wird besonders von Trendforschern eine neuere Tendenz zu Beginn des 21. Jahrhunderts bezeichnet, sich vermehrt aus der Zivilgesellschaft und Öffentlichkeit in das häusliche Privatleben zurückzuziehen.

Der Begriff aus dem Englischen bezeichnet eigentlich das "sich in einen Kokon einspinnen", auch Verpuppung genannt. Er wurde zuerst in den 80ern von der Trendforscherin Faith Popcorn verwendet, zuvor war ein solches Lebensgefühl aber schon unter dem Begriff Cosy Home zusammengefasst worden. Besonders in der unübersichtlichen, als bedrohlich empfundenen Welt nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 sei eine solche Tendenz im Mainstream verstärkt anzutreffen. Wirtschaft und Handel bieten inzwischen eine Vielzahl an Produkten an, die den Konsumenten beim Cocooning unterstützen sollen.

Kritiker wie der Soziologe Holger Rust bezeichneten den vermeintlichen Trend allerdings auch als aufgeblasene Nichtigkeit.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'cocooning' trennt man wie folgt:

  • Co|coo|ning
(Definition ergänzt von Sebastian am 17.10.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 930 Gäste online.