coitus

Definition, Bedeutung

Mit dem Begriff Geschlechtsverkehr (Geschlechtsakt, Koitus, Kopulation, Kohabitation, Beischlaf) bezeichnete man ursprünglich die gemischtgeschlechtliche sexuelle Vereinigung, bei der die Frau den erigierten Penis des Mannes in ihrer Scheide aufnimmt (Vaginalverkehr). Seit Mitte des 20. Jahrhunderts wird der Begriff auch für die Penetration oder intensive Stimulation der Geschlechtsorgane bei gleichgeschlechtlichen sexuellen Kontakten verwendet (siehe unten). Vorher wurden gleichgeschlechtliche Kontakte - auch in der medizinisch-naturwissenschaftlichen Terminologie - als „Unzucht“ bezeichnet.

Beispielsätze mit dem Begriff 'coitus'

  • Wird die Befriedigung in der Ehe wieder aufgehoben, etwa durch coitus interruptus, psychische Entfremdung u.Quelle: Bruchstück einer Hysterie-Analyse - Sigmund Freud
  • So oft ich aber eine solche Szene durch Analyse entwickeln konnte, zeigte sie dieselbe Eigentümlichkeit, die uns auch bei unserem Patienten stutzig machte, sie bezog sich auf den coitus a tergo, der allein dem Zuschauer die Inspektion der Genitalien ermöglicht.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
(Definition ergänzt von Melody am 15.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 972 Gäste online.