Anzeige

doppelmonarchie

  • Bezeichnung für die Österreich-Ungarische Monarchie, die von 1867 bis 1914 bestand, auf Grund der staatsrechtlichen Konstruktion (Kaisertum in Österreich und Königtum in Ungarn).
  • Spezielle Staatsform mit einer Regentschaft über zwei Herrschaftsgebiete
  • Österreich-Ungarn, Donaumonarchie, KuK Monarchie; ist aus dem Kaisertum Österreich aufgrund des österreichisch-ungarisches Aus- gleiches entstanden; bestand aus zwei Staaten (Cisleithanien und Transleithanien), es gab ein gemeinsames Staatsoberhaupt: den Kaiser von Österreich und den König von Ungarn (Franz Joseph I, später Karl IV), bestand von 1867 ? 1914, Vielvölkerstaat.
(Definition ergänzt von Cassandra am 06.08.2014)

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'doppelmonarchie' trennt man wie folgt:

  • Dop|pel|mo|nar|chie

Wer ist online?

Derzeit sind 1.165 Gäste online.

 

www.fremdwort.de ist Ihr online Buch um Themen nachzusehen. Literatur für Wissen, Schule und Studium. Schüler, Eltern, Lehrer sind herzlich willkommen dieses online Buch zu besuchen. Ein eBook Buch der Lexikon Bücher. Bücher bilden, www.fremdwort.de auch. Die jeweiligen Autoren und sonstigen Verantwortlichen dieses Projekts übernehmen keine Haftung für den Inhalt der veröffentlichten Artikel, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Bei den Erklärungen handelt es sich lediglich um Wortinterpretationen. Bei den Interpretationen handelt es sich um Nutzer generierten Inhalt nach § 10 Telemediengesetz (TMG). Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise. Wenn Sie auch Inhalte einbringen wollen, dann helfen Sie in der Community mit. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

Anzeige