Epitaph

  • Das Epitaph ([älteres] Griechisch επιτάφιο[ν], "das auf dem Grab Befindliche", Plural Epitaphe) oder (latinisiert) das Epitaphium (eingedeutschter Plural Epitaphien) ist eine Grabinschrift oder ein Denkmal zum Gedenken an einen Verstorbenen. Die ältesten Epitaphe wurden auf ägyptischen Sarkophagen gefunden. Griechische Epitaphien waren meist als Epigramm verfasst.
    Der lateinische Begriff "epitaphium" bezeichnet eine Grabinschrift oder eine Gedenktafel für einen Verstorbenen. Isidor von Sevilla gebrauchte für das Epitaphium die Bezeichnung "supra tumulum".
    Das Epitaph kann unabhängig vom tatsächlichen Begräbnis des Verstorbenen lokalisiert werden. [..]
    Die zahlreichen Varianten des [..] Epitaphs lassen sich im Typus grob untergliedern:
    A. die im Wortsinn gefertigte Inschriftenplatte,
    B. die Inschriftenplatte mit motivischen Elementen,
    C. das Bildepitaph
    D. und das ‚Mehrteilige Epitaph’, bzw. seine überlieferten Bestandteile (wozu mehrere der folgenden Elemente gehören müssen: ein Gnadenbild, eine Inschriftentafel, ein Wappenschild oder eine figürliche Darstellung des Gedächtnisinhabers als Adorant)." (Vgl. Wäß, 2006, S. 203)

    Epitaphe werden seit dem 14. Jahrhundert häufig nicht am Grab selbst, sondern z. B. an Wänden oder Säulen einer Kirche angebracht. Ein Vorläufer des Epitaphs in dieser Form ist der Totenschild. Ab dem 17. Jahrhundert wurde das Verfassen von Epitaphen zu einer literarischen Mode.

    Im Barock erreichen Epitaphien durch allegorische Darstellungen und architektonische Details enorme Ausmaße.

    • keine Hoffnung mehr haben; nicht mehr weiter wissen; resignieren; ratlos / hilflos sein 

(Definition ergänzt von Morten am 25.06.2015)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Epitaph' trennt man wie folgt:

  • Epi|taph

Wer ist online?

Derzeit sind 1.026 Gäste online.