Anzeige

hohn

  • Der Hohn, gesteigert blanker Hohn, bezeichnet in der Kommunikation eine stark abschätzige Verhaltensweise gegenüber anderen. Die Redensart "mit Hohn und Spott" unterschied ursprünglich noch zwischen verächtlich und lächerlich machen, heute ist mit "Hohn" meist beides gemeint. Verwandt mit dem Hohn ist außerdem die Häme, die eine starke Schadenfreude beinhaltet.

    Hohn in der sozialen Interaktion dient meist der Demütigung.

    Er kann durch Blicke (z. B. von oben herab), Gesten (z. B. der Stinkefinger), Mimik (z. B. Grinsen), oder sonstwie (z. B. Auslachen), ausgiebig aber durch Sprache gezeigt werden - bereits Goliath sprach Israel Hohn.

    In den Künsten wird der Hohn gerne aufgegriffen. So ist in der bildenden Kunst die Verhöhnung Christi ein klassisches Thema und Goethes Mephistopheles verhöhnt Faust gerade in dessen Verzweiflungsszene ("Wald und Höhle") ausgiebig.

  • Huhn

(Definition ergänzt von Fabian am 30.10.2014)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'hohn' trennt man wie folgt:

  • Hohn

Beispielsätze mit dem Begriff 'hohn'

  • Wie oft und mit welchem übermütigen Hohn des Hinausseins über einen trivialen Standpunkt wiederholt man nicht die Belehrung, der Mensch bestehe nicht ans Seele und Leib, als aus zwei getrennten Bestandstücken eines Aggregates? Und leider, wie oft haben selbst tüchtige und sonst vorurteilslose Männer sich durch diesen törichten Einwurf einschüchtern lassen, so dass sie kaum wagten, jene scharfe und allein richtige Trennung festzuhalten, sondern in schwankender Weise der trüben Vorstellung einer unbegreiflichen Identität beider unrechtmäßige Konzessionen machten? Allerdings würde eine Meinung sinnlos sein, welche die menschliche Individualität aus der Summe zweier Bestandstücke, Seele und Leib, zu erzeugen dächte; aber nie so lange die Welt steht, ist diese Vorstellung in eines Menschen Sinn wirklich gekommen.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Welch ein grausamer Spott und Hohn, wenn Krankheit, Verlassenheit und Hunger die Worte des munteren Liedes kaum vernehmlich vorbringen, das in deinen fröhlichen Stunden, Gott weiß wie oft, deine Freude noch erhöht hat! Es ist kein Gegenstand zum Lachen.Quelle: Charles Dickens - Londoner Skizzen - Sketches by Boz
  • Der grumus merdae, den die Einbrecher am Tatort hinterlassen, scheint beides zu bedeuten: den Hohn und die regressiv ausgedrückte Entschädigung.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
  • Lauter Hohn! .Quelle: Die Schule der Zukunft.

Wer ist online?

Derzeit sind 1.182 Gäste online.

 

www.fremdwort.de ist Ihr online Buch um Themen nachzusehen. Literatur für Wissen, Schule und Studium. Schüler, Eltern, Lehrer sind herzlich willkommen dieses online Buch zu besuchen. Ein eBook Buch der Lexikon Bücher. Bücher bilden, www.fremdwort.de auch. Die jeweiligen Autoren und sonstigen Verantwortlichen dieses Projekts übernehmen keine Haftung für den Inhalt der veröffentlichten Artikel, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Bei den Erklärungen handelt es sich lediglich um Wortinterpretationen. Bei den Interpretationen handelt es sich um Nutzer generierten Inhalt nach § 10 Telemediengesetz (TMG). Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise. Wenn Sie auch Inhalte einbringen wollen, dann helfen Sie in der Community mit. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

Anzeige