obligatorisch

Was bedeutet obligatorisch?

Definition, Bedeutung

Die Definition für obligatorisch lautet:

verbindlich, vorgeschrieben, verpflichtend, zwingend erforderlich

Video

Video zu obligatorisch:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=P4BT0FoHoBw

Gegenteil, Gegensatz

Gegenteile / Gegensätze von obligatorisch sind: optional, unverbindlich, fakultativ.

Schreibweise

Die richtige Schreibweise ist: obligatorisch

Wortart

obligatorisch ist ein Adjektiv (Eigenschaftswort).

Herkunft, Abstammung

von dem lateinischen Verb obligare „anbinden, verbindlich machen, verpflichten“

Verwendung

Wie wird das Wort 'obligatorisch' verwendet?

"Das Ablegen einer Prüfung in diesem Lehrgang ist obligatorisch."
"In einem Studiengang werden obligatorisch Hausaufgaben angefertigt."

"Hierher gehören natürlich vor allem die Fragen des Wöchnerinnenschutzes, hierher gehört die Ausgestaltung der Krankenversicherung, die Witwen- und Waisenversicherung, sowie, wie schon erwähnt, auf dem Gebiete der Frauenbildung die Einführung hauswirtschaftlicher Belehrung in Volks- und Fortbildungsschulen. Hierher gehört die ganze komplizierte Frage der Halbtagsschicht. Stillstuben in Fabriken (wie sie in Italien obligatorisch sind), Stillprämien, Milchverteilung usw. müßten in erweitertem Maßstabe der Mutter auch nach der gesetzlichen Schonzeit die Pflege ihres Kindes erleichtern, die Einführung aller technischen Erleichterungen in die Arbeiterwohnung ihre Familienaufgaben möglichst von überflüssigem materiellen Kraftaufwand entlasten. Hier alles einzelne aufzuführen ist nicht möglich und nicht notwendig. Staat, Kommune und private Wohlfahrtsarbeit haben hierzu schon gemeinsam Anfänge geschaffen: der Wohnungsreform, Säuglings- und Jugendfürsorge usw., deren Ausbau das Los der arbeitenden Mutter erleichtern muß, ohne ihr – das muß Maß und Richtschnur bleiben – ihren Familienberuf zu entleeren." Quelle: Helene Lange: Die Frauenbewegung in ihren gegenwärtigen Problemen - Kapitel 8

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'obligatorisch' trennt man wie folgt:

  • obli|ga|to|risch

Beispielsätze mit dem Begriff 'obligatorisch'

  • In dem Studienplan der Lehramtskandidaten auf der Universität zu Bern, sowie auch im Prüfungsreglement sind Pädagogik, Anatomie, Physiologie, allgemeine Hygiene und spezielle Unterrichts- und Schulhygiene als obligatorisch bezeichnet.Quelle: Die Schule der Zukunft.
  • Während sich in der ersten Zeit des Christentums nur die Mönche dem Gebot der Keuschheit unterworfen hatten, wurde es nun für den gesamten Klerus obligatorisch.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
  • Dieses System heißt On Board Diagnose und ist für alle Fahrzeuge, die in der Europäischen Union ab dem Jahr 2001 zugelassen werden, obligatorisch.Quelle: Motoren aus technischer Sicht
(Definition ergänzt von Antonio am 31.07.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.218 Gäste online.