obsolet

  • obsolet bedeutet ungebräuchlich, veraltet, überflüssig,  ungültig geworden, wird nicht mehr als geeignet angesehen.

    Das Adjektiv obsolet (an Geltung verlieren, nicht mehr gebräuchlich sein) beschreibt generell Veraltetes, meist Normen oder Therapien. (obsolet stammt aus dem lateinischen von "obsolere"-abnutzen, obsoletus „abgenutzt“.)

    • In der Medizin Obsoleszieren lat veröden = Obliterieren
      Beispiel: Die Nutzung eines Telefons mit Wählscheibe ist obsolet
    • das Senden von Postkarten ist obsolet.

    Im folgenden kommt das Wort Obsolet vor:

    • Produkte veralten (Obsoleszenz) und werden von anderen neuen Produkten abgelöst.
    • Ansichten der Gesellschaft veralten und werden von neuen abgelöst.
    • Mit Neuauflackierung und Überpinselung alter Schäden in obsoleten Schriften war dabei nichts auszurichten.
    • Aber eh er diese vollenden konnte, kam der Krieg und bot ihm Veranlassung, als Volontair bei den Towarczys einzutreten, einem Ulanenregiment, das vielleicht noch aus den Tagen der alten Armee her diesen etwas obsoleten und nur in den neunziger Jahren unter dem General vielgenannten Namen führte.
    • Natürlich hütete sich Schlieffen wohl, irgendwelche nachteilige Klauseln aus der Vergangenheit hervorzuziehen; dagegen war er, wo es seinem Interesse entsprach, in einzelnen Fällen um so geschickter, eine Übereinstimmung zwischen der Gegenwart und längst obsolet gewordenen Paragraphen der früheren Verträge zu entdecken.
    • Ballou machte Bemerkungen ähnlichen Inhalts und begann die ›Umkehr‹, deren Fortsetzung er nicht erleben sollte, damit, daß er das alte Kartenspiel wegwarf, welches unsere Gefangenschaft während der letzten Tage behaglich, ja überhaupt erträglich gemacht hatte. Nie habe er gewerbsmäßig gespielt, sagte er, aber er sei überzeugt, daß die Beschäftigung mit den Karten unsittlich und schädlich sei, und wer ganz rein und tadellos sein wolle, derselben entsagen müsse, »und deshalb,« so fuhr er mit seinem steten wunderlichen Gebrauch von Fremdwörtern fort, »fühle ich mich jetzt bei diesem Akt schon in größerer Sympathie mit jenen zu gänzlicher und obsoleter Reform notwendigen spirituellen Saturnalien.«
(Definition ergänzt von Raik am 24.04.2015)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'obsolet' trennt man wie folgt:

  • ob|so|let

Beispielsätze mit dem Begriff 'obsolet'

  • Gleich einer jungen Katz im Grasgarten fuhr ich in der enzyklopädischen Einrichtung des längst obsolet gewordenen Buches herum, alles für bare Münze nehmend und hundert vorläufige und unverstandene Gesichtspunkte ergreifend, und als der Mittag herannahte, war mein Kopf von Gelehrsamkeit vollgepfropft; ich fühlte beinahe selbst den gravitätischen Stolz in meinen gekräuselten Lippen und aufgespannten Augen und schleppte sämtliche Kunstliteratur in mein Zimmer hinüber zu der Mappe des Junker Felix.Quelle: Gottfried Keller - Der grüne Heinrich

Wer ist online?

Derzeit sind 856 Gäste online.

Anzeige