Temperament

  • angeborene Wesensart, Gemütsart; ein fröhliches, heiteres temperament haben
  • Das Temperament beschreibt die Art und Weise, wie ein Lebewesen agiert und reagiert, seinen Verhaltensstil also.
  • dazu neigen, sich schnell aufzuregen; leicht erregbar / jähzornig sein 
  • Lebhaftigkeit, Erregbarkeit, Schwung, Beweglichkeit, Munterkeit; sie hat temperament, sie hat kein temperament
  • Mit Temperament wird die Art und Weise bezeichnet, wie ein Lebewesen fühlt, erlebt, handelt und reagiert.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Temperament' trennt man wie folgt:

  • Tem|pe|ra|ment

Beispielsätze mit dem Begriff 'Temperament'

  • Das letztere ist entweder kein Temperament, oder sein Name in der Bedeutung, die er gegenwärtig hat, sehr unpassend.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • So zeigt es formell dieselben Eigentümlichkeiten, die man dem melancholischen Temperament zuschreibt, nur abgelöst von der unstatthaften Verbindung mit einer konkreten Stimmung, angeknüpft dagegen an eine allgemeine Erhöhung der Empfänglichkeit für den affektiven Wert, der allen unsern Erregungen neben ihrem Inhalt eigen ist.Quelle: Das falsche Gewicht - Joseph Roth
(Definition ergänzt von Ahmad am 18.11.2015)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 887 Gäste online.