Acetylsalicylsäure

Definition, Bedeutung

  • siehe auch Azetylsalicylsäure
  • Acetylsalicylsäure (Abkürzung: ASS) ist ein Arzneimittelwirkstoff. Bekanntester Handelsname ist Aspirin, daneben gibt es viele weitere Generika mit diesem Wirkstoff, der vor allem wegen seiner schmerzstillenden, entzündungshemmenden und leicht fiebersenkenden Eigenschaften eingesetzt wird. Daneben hemmt ASS in niedriger Dosierung die Entstehung von Blutgerinnseln, was der Vorbeugung und Behandlung von Durchblutungsstörungen dient, die zu z.B. zum Schlaganfall oder Herzinfarkt führen können.
  • Acetylsalicylsäure, kurz ASS, ist ein weit verbreiteter schmerzstillender, entzündungshemmender, fiebersenkender und thrombozytenaggregationshemmender (TAH) Wirkstoff, der seit 1977 auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der WHO steht.
  • Chemie, Pharmazie: schmerzstillender Wirkstoff, Summenformel CHO
(Definition ergänzt von Mareike am 15.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.080 Gäste online.