Ach

  • Definition, Bedeutung

    • (hochtonig, abgerissen) drückt Fassungslosigkeit aus
    • (kurz, ansteigend) drückt Verwunderung aus
    • (kurzab, wegwerfend) Belanglosigkeit oder Desinteresse aus
    • (langgezogen, ansteigend) drückt Aufmerksamkeit oder Interesse aus
    • (langgezogen, stöhnend) drückt Leiden aus
    • ach Gott; ach je; ach du liebe Zeit!; ach? wirklich?
    • ach ja!; ach nein!; ach was!; ach so!
    • drückt einen Wunsch, Verlangen aus: ach, ah
    • drückt Erschrecken aus: ach, ah
    • drückt Freude aus: ach, ah
    • drückt Trauer, Betrübnis aus: ach, ah
    • drückt Verwunderung, Bewunderung aus: ach, ah
    • Es ist dies einer der variabelsten Ausrufe der deutschen Sprache und drückt je nach Länge und Betonung Unterschiedliches aus:
    • mit Dativ, archaisch: wehe
    • verstärkt ein darauf folgendes Wort
    • 1. Ausdruck von Zweifel / Überraschung / Erstaunen 2. sagt man, wenn einem gerade etwas einfällt 3. nachdenklicher Seufzer 

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Ach' trennt man wie folgt:

  • ach

(Definition ergänzt von Lilian am 04.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 710 Gäste online.