Adenauer

Definition, Bedeutung

  • , Konrad * 05.01.1876 in Köln, gestorben 19.04.1967 in Rhönfeldt. Erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg vom 15.09.1945 bis zum 15.10.1963. Anwalt und Politiker. Von 1917 bis 1933 Oberbürgermeister der Stadt Köln, während 1920 ?1932 Präsident des preußischen Staatsrates, Mitglied des Zentrums. 1945 maßgeblich an der Gründung der CDU, deren Parteiführung er in der britischen Besatzungszone übernahm. 1948-1949 Präsident des Parlamentarischen Rates. 1951 bis 1955 Außenminister. Die BRD konnte unter der Regierung von Adenauer wieder Vertrauen zurückgewinnen, vor allem bei den westlichen Mächten. Dies hatte zu Folge das die BRD wieder der Westeuropäischen Union, zum Europarat sowie zur Montanunion beitreten durfte. Des Weiteren wurde die BRD auch wieder in die Nato einbezogen. Ebenso war die BRD an der Gründung der EWG beteiligt. Als besonderer Erfolg Adenauers zählt der deutsch-französische Freundschaftsvertrag von1963.
  • deutscher Nachname, Familienname
(Definition ergänzt von Leonhard am 16.10.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 971 Gäste online.