Adrenalin

Was ist ein Adrenalin?

Definition, Bedeutung

  • Hormon des Nebennierenmarks
  • Das Adrenalin ist ein Hormon, das in der Nebenniere gebildet wird. [Med.]

Adrenalin ist ein Stresshormon, das den Körper in einen Alarmzustand versetzt. Die Adrenalinausschüttung spürt man beispielsweise, wenn man heftig erschrickt. Die Wirkung umfasst:
Erhöhung von Blutdruck und Puls Erweiterung der Pupillen und der Bronchien Senkung der Darmbewegungen Bereitstellung von Energie durch Freisetzung von Zucker und Fett aus den Körperspeichern Auslösung von Unruhe.
Adrenalin befähigt den Organismus zu Flucht oder Kampf. Stimulantien wie Amphetamine und Kokain wirken ähnlich wie Adrenalin. Während die Stimulantien aber vorwiegend zentral im Gehirn wirken, entfaltet Adrenalin seine Wirkung überwiegend in den Körperorganen. 

Video

Video zu Adrenalin:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=D00Yv9Ld8qQ

Schreibweise

Die richtige Schreibweise ist: Adrenalin

Wortart

Adrenalin ist ein Substantiv, Nomen (Hauptwort).

Herkunft, Abstammung

lateinisch ad ("an", "neben") und ren ("Niere"); Wortschöpfung des japanischen Chemikers und Pharmakologen Takamine Jōkichi.

Verwendung

Wie wird das Wort 'Adrenalin' verwendet?

"Das Stresshormon Adrenalin wird in der Nebenniere gebildet und bei physischen/psychischen Belastungen ausgeschüttet. "

"Adrenalin auch Epinephrin genannt. Adrenalin ist ein Hormon, das zur Gruppe der Katecholamine gehört. Es wird im Nebennierenmark und bestimmten Nervenzellen gebildet. Ähnlich wirkende Katecholamine sind Noradrenalin und Dopamin."

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Adrenalin' trennt man wie folgt:

  • Adre|na|lin
(Definition ergänzt von Loreen am 19.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 923 Gäste online.