Aldehyd

Definition, Bedeutung

Aldehyde (Maskulinum oder Neutrum) sind chemische Verbindungen, die als funktionelle Gruppe eine endständige Aldehydgruppe (Formylgruppe) enthalten. Die Carbonylgruppe der Aldehyde trägt im Unterschied zu den Ketonen einen Wasserstoff- und einen Kohlenstoffsubstituenten. Eine Ausnahme bildet der einfachste Aldehyd Methanal (Formaldehyd), welcher zwei Wasserstoffsubstituenten trägt. Die von den Alkanen abgeleitete Reihe der Aldehyde bildet die homologe Reihe der Alkanale. Weiter existieren Mehrfachaldehyde – wie beispielsweise das Glyoxal, der einfachste Dialdehyd.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Aldehyd' trennt man wie folgt:

  • Al|de|hyd
(Definition ergänzt von Samia am 28.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Reime

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.050 Gäste online.