Alkalimetalle

Definition, Bedeutung

(Chemie) Von arabisch "al kalja" für Soda (Natriumcarbonat) aus der Asche von See- und Strandpflanzen beziehungsweise für Pottasche (Kaliumcarbonat) aus der Asche von Landpflanzen.
Zu den Alkalimetallen gehören Lithium, Natrium, Kalium, Caesium und Rubidium. Diese Elemente geben leicht ein Elektron ab und bilden dann einfach positiv geladene Ionen. Bei der (heftigen) Reaktion mit Wasser entsteht auf diese Weise molekularer Wasserstoff (H2) und OH-.
(Definition ergänzt von Cassian am 26.10.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 985 Gäste online.