ansetzen

Definition, Bedeutung

  • aufs Feuer stellen; den Braten, die Kartoffeln ansetzen
  • beginnen; sein Haar setzt tief in der Stirn, setzt sehr hoch an; tief angesetzter Ärmel
  • Die Früchte zur Herstellung von Bowlen vorzubereiten.
  • durch Mischen der Zutaten vorbereiten; eine Bowle, einen Teig ansetzen
  • ein Tier auf etwas ansetzen ein Tier die Verfolgung beginnen lassen; einen Hund auf eine Fährte ansetzen
  • entstehen lassen, hervorbringen; die Sträucher setzen Knospen, Früchte an; sie haben gut angesetzt
  • festlegen; einen Preis, einen Termin ansetzen; die Kosten wurden mit 500 € angesetzt; die Sitzung ist für fünf Uhr angesetzt
  • haften bleiben; auf dem Rad hat sich Rost, Moos angesetzt
  • hinzu-, anfügen und befestigen; ein Stück Stoff ansetzen
  • in eine bestimmte Stellung, Haltung bringen, in die Ausgangsstellung bringen; Ggs. absetzen; die Flöte, den Bogen ansetzen; den Meißel ansetzen
  • jmdn. auf jmdn. ansetzen jmdn. die Verfolgung, Bewachung, Beschattung beginnen lassen; einen Agenten auf jmdn. ansetzen
  • Redenswendung "Moos ansetzen ": aus der Mode kommen; veralten 
  • sich ansetzen
  • sich auf den Bock ansetzen 〈Jägerspr.〉 sich auf den Ansitz begeben und den Bock erwarten
  • zu etwas ansetzen sich bereit machen zu etwas, mit etwas beginnen; zum Sprung ansetzen; er setzte zum Sprechen an; zu einer Arbeit ansetzen; ich habe mehrmals dazu angesetzt, musste es aber leider immer wieder sein lassen

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'ansetzen' trennt man wie folgt:

  • an|set|zen
(Definition ergänzt von Florentine am 09.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 946 Gäste online.