Antrumgastritis

Die chronische Gastritis ist eine über einen längeren Zeitraum bestehende Entzündung der Magenschleimhaut. Die Erkrankung ist in höherem Alter sehr häufig. Möglich ist auch das Auftreten nach veränderter Durchblutung oder als Folge von Rückflüssen (Refluxkrankheit) nach einer Magenoperation.

Ursachen
In der überwiegenden Zahl der Fälle (ca. 85 Prozent) wird eine chronische Gastritis durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht. Dieser Keim ist sehr verbreitet, sein Vorkommen in der Bevölkerung nimmt mit dem Alter zu. Die Ansteckung erfolgt durch Mundkontakt, wobei die Ansteckungsgefahr nicht vergleichbar mit üblichen Infektionskrankheiten ist. Diese Form der Magenschleimhautentzündung wird auch Antrumgastritis oder Helicobacter-Pylori-Gastritis genannt.

Im fortgeschritteneren Stadium bildet sich die Magenschleimhaut zurück (Schleimhautatrophie) und deren Zellen können sich mit der Zeit in andersartiges Gewebe umwandeln. Durch diese Metaplasie ist das Krebsrisiko um das 8-fache erhöht.(Definition ergänzt von Veit am 15.03.2015)

Blättern - im Alphabet danach

Wer ist online?

Derzeit sind 1.048 Gäste online.