Aristoteles

Was ist ein Aristoteles?

Definition, Bedeutung

Griechischer Philosoph und Gelehrter (384 - 322), Schüler Platons, Erzieher Alexanders des Großen

Schreibweise

Die richtige Schreibweise ist: Aristoteles

Wortart

Aristoteles ist ein Substantiv, Nomen (Hauptwort).

Herkunft, Abstammung

Transkription des Namens Ἀριστoτέλης, der für die beste Absicht steht.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Aristoteles' trennt man wie folgt:

  • Aris|to|te|les

Beispielsätze mit dem Begriff 'Aristoteles'

  • Sich selber genügen, sich selber alles in allem sein, und sagen können: alles meinige trage ich mit mir, ist gewiß für unser Glück die förderlichste Eigenschaft: daher der Ausspruch des Aristoteles: Den Selbstgenügsamen gehört das Glück; – nicht zu oft wiederholt werden kann.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
  • Aristoteles sagte, die Glückseligkeit des Menschen scheine in seiner Muße zu liegen, und Diogenes Laertius berichtet, Sokrates habe die Muße als den schönsten Besitz gepriesen.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
(Definition ergänzt von Constantin am 07.09.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 1.031 Gäste online.