aufbringen

Definition, Bedeutung

  • auf etwas streichen, tupfen, träufeln; ein Medikament aufbringen
  • beschaffen; er kann das Geld dafür nicht aufbringen
  • ein Schiff aufbringen es zwingen, einen bestimmten Hafen anzulaufen, kapern
  • etwas aufbringen
  • großziehen; ein junges Tier aufbringen
  • in sich hervorbringen, zur Wirksamkeit bringen; den Mut, die Energie aufbringen, etwas zu tun; ich kann dafür kein Verständnis aufbringen
  • in Umlauf bringen; ein Schlagwort aufbringen; ich möchte wissen, wer dieses Gerücht aufgebracht hat
  • jmdn. aufbringen in Zorn versetzen; dein ständig wiederkehrender Widerspruch bringt mich auf; vgl. aufgebracht
  • mit „gegen“ in Bezug auf eine Person: jemanden ärgerlich machen
  • nautisch: ein fremdes Schiff besetzen (durch Piraterie oder per hoheitsrechtlichem Akt)
  • öffnen können; Syn. aufbekommen, aufkriegen; ich bringe das Schloss nicht auf

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'aufbringen' trennt man wie folgt:

  • auf|brin|gen
(Definition ergänzt von Franz am 03.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 1.123 Gäste online.