auferlegen

Definition, Bedeutung

jmdm. etwas a. von jmdm. verlangen, dass er etwas auf sich nimmt oder tut; jmdm. eine Pflicht, Buße a.; sich Zwang a. müssen nicht frei handeln, sprechen oder sich bewegen können

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'auferlegen' trennt man wie folgt:

  • auf|er|le|gen

Beispielsätze mit dem Begriff 'auferlegen'

  • Diesen bösen Geistern schrieb er auch die blasphemischen Gedanken zu, für die er sich soviel Buße auferlegen mußte.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
  • Bevor aber Deutschland eine so erhebliche Mehrbelastung auf sich nimmt, würde im Interesse der nationalen Konkurrenzfähigkeit zunächst abzuwarten sein, inwieweit die fremden Konkurrenzstaaten sich ähnliche Lasten zu Gunsten der Arbeiterschaft auferlegen.Quelle: Arbeiterbewegung und Sozialreform in Deutschland.
(Definition ergänzt von Selin am 03.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 1.153 Gäste online.