aufmachen

Definition, Bedeutung

  • aufhängen; Gardinen aufmachen
  • einrichten, eröffnen; ein Geschäft aufmachen
  • jemandem aufmachen: die Tür öffnen, durch die jemand hindurch möchte
  • Redenswendung "ein Fass aufmachen ": 1. ausgelassen feiern 2. etwas zur Sprache bringen; etwas Neues einführen; etwas in Erscheinung treten lassen; etwas ins Rollen bringen; viel Aufhebens machen; für Aufregung sorgen 
  • sich aufmachen: losgehen, um etwas zu tun
  • sich aufmachen sich auf den Weg machen, aufbrechen
  • äußerlich gestalten, ausstatten; ein Theaterstück groß, prunkvoll aufmachen; ein hübsch aufgemachtes Schaufenster, Geschenk; das Buch ist nicht besonders aufgemacht
  • öffnen
  • öffnen; Ggs. zumachen; eine Tür, die Fenster aufmachen; mach doch die Augen auf! 〈ugs.〉 pass doch auf!

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'aufmachen' trennt man wie folgt:

  • auf|ma|chen
(Definition ergänzt von Matthias am 14.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 821 Gäste online.