Aufsatz

vielbillig.de Jetzt günstig Visitenkarten drucken.  500 Stück ab € 17,35. Kostenloser Standardversand!

vielbillig.de

Definition, Bedeutung

1.(Orgel) siehe Schallbecher

2. Kürzere wissenschaftliche Arbeit, die im Rahmen von Zeitschriften, Sammelwerken usw. veröffentlicht wird. Aufsätze fallen formal in das Gebiet der unselbständig erschienenen Literatur, die i. d. R. nicht in Bibliothekskatalogen verzeichnet wird. Daher muss man sie über Bibliografien bzw. bibliografische Datenbanken ermitteln. In Literaturangaben sind Aufsätze i. d. R. durch Vermerke wie "erschienen in" bzw. "in" oder an Seitenangaben zu erkennen.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Aufsatz' trennt man wie folgt:

  • Auf|satz

Beispielsätze mit dem Begriff 'Aufsatz'

  • Daher war es ein weiser Ausspruch der erst 19jährigen Königin Christine von Schweden, über den ihr doch bloß durch einen Aufsatz und aus mündlichen Berichten bekannt gewordenen Kartesius, welcher damals seit 20 Jahren in der tiefsten Einsamkeit, in Holland lebte.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Es ist ein deutlicher Nachklang dieser Entwicklungsphase, wenn die erste ernsthafte Verliebtheit des jungen Mannes, wie so häufig, einem reifen Weibe, die des Mädchens einem älteren, mit Autorität ausgestatteten Manne gilt, die ihnen das Bild der Mutter und des Vaters beleben können Siehe meinen Aufsatz ›Über einen besonderen Typus der Objektwahl beim Manne (1910 h).Quelle: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie - Sigmund Freud
  • Die Übertragung, die das größte Hindernis für die Psychoanalyse zu werden bestimmt ist, wird zum mächtigsten Hilfsmittel derselben, wenn es gelingt, sie jedesmal zu erraten und dem Kranken zu übersetzen Was hier über die Übertragung gesagt wird, findet dann seine Fortsetzung in dem technischen Aufsatz über die »Übertragungsliebe« (1915).Quelle: Bruchstück einer Hysterie-Analyse - Sigmund Freud
  • Sie knüpft also an den im Jahrbuch der Psychoanalyse VI, 1914 veröffentlichten Aufsatz: ›Zur Geschichte der psychoanalytischen Bewegung‹ an und ergänzt die dort enthaltene, im wesentlichen persönliche Polemik durch objektive Würdigung des analytischen Materials.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
(Definition ergänzt von Patricia am 19.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 861 Gäste online.