Auslobung

Definition, Bedeutung

Mit Auslobung wird ein einseitiges Rechtsgeschäft bezeichnet, mit dem der Auslobende jedem, der eine von ihm bestimmte Handlung vornimmt oder einen von ihm bestimmten Erfolg herbeiführt, verbindlich eine Belohnung verspricht. Die Auslobung ist in den §§ 657 - 661a BGB geregelt.

Beispiel: Dem B ist seine Katze weggelaufen. Daher verspricht er jedem, der ihm seine Katze zurückbringt, eine Belohnung von 100,- Euro.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Auslobung' trennt man wie folgt:

  • Aus|lo|bung
(Definition ergänzt von Yaren am 22.09.2016)
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.174 Gäste online.