Azofarbe

Definition, Bedeutung

Azofarben gehören zu den Dispersionsfarben. Den Namen haben sie wegen der enthaltenen „Azopigmente“, das sind synthetische, sehr intensive Farbpartikel. Es gibt unter den Azofarben umstrittene und auch nachgewiesenermaßen gesundheitsschädliche (krebserzeugende) Vertreter. Die meisten Azopigmente sind aber unschädlich. Azopigmente (Azofarbstoffe) sind auf ihre Giftigkeit gut untersucht, und schädliche Pigmente sind inzwischen in der Anwendung eingeschränkt oder verboten, daher gehen von diesen Farben nicht mehr oder weniger Gesundheitsgefahren aus als von anderen Dispersionsfarben.

Außer im Bau werden Azopigmente in großen Mengen für das Färben von Textilien verwendet, früher auch als Lebensmittel-Farben.
(Definition ergänzt von Tabea am 19.11.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 859 Gäste online.