bangen

Definition, Bedeutung

Angst, Sorge haben; mir bangt, es bangt mir ich habe Angst, Sorge; sie bangt um ihren Sohn; mir bangt vor der langen Reise [oder] ich bange mich vor der langen Reise; die Kinder bangten sich nach der Mutter [süddt.] die Kinder hatten ängstliche Sehnsucht nach der Mutter

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'bangen' trennt man wie folgt:

  • ban|gen

Beispielsätze mit dem Begriff 'bangen'

  • So ist die römische Gottesfurcht wohl von gewaltiger Macht über die Gemüter der Menge, aber keineswegs jenes Bangen vor der allwaltenden Natur oder der allmächtigen Gottheit, das den pantheistischen und monotheistischen Anschauungen zu Grunde liegt, sondern sehr irdischer Art und kaum wesentlich verschieden von demjenigen Zagen, mit dem der römische Schuldner seinem gerechten, aber sehr genauen und sehr mächtigen Gläubiger sich naht.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
  • Sie zittern und bangen dabei und schauen sich ängstlich um, ob wohl jemand kommt.Quelle: Bruchstück einer Hysterie-Analyse - Sigmund Freud
  • Wohl hatten die zahlreich dort in einer stillen Zurückgezogenheit lebenden Glieder der erlauchten Familie Ursach, für den Ausgang jenes Kampfes in Thüringen zu bangen.Quelle: Denkwürdigkeiten und Reisen August Wilhelm von Nordenfels
(Definition ergänzt von Eymen am 25.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Begriffe mit bangen
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.106 Gäste online.