Baseballkappe

  • Definition, Bedeutung

    Ein Baseballcap (kurz Cap oder Kappe, Basecap, auch Baseballkappe) ist eine Mütze mit Sonnenblende, welche ursprünglich vor allem in den Vereinigten Staaten und unter Jugendlichen getragen wird. Sie hat ihren Ursprung als Kopfbedeckung von Baseball-Spielern, ist aber mittlerweile allgemein Teil der Freizeitbekleidung.

    Populär wurde das Baseballcap angeblich dadurch, dass am 24. April 1849 die Spieler des Baseballclubs New York Knickerbockers bei einem Spiel in New Jersey anstatt der damals üblichen Strohhüte steife Kappen trugen, die “hemispherical hats” genannt wurden und zunächst noch keinen Schirm hatten.

    Baseballcaps sind in der Regel aus Leinen, Baumwolle oder Wolle gefertigt, auf der Vorderseite versteift und besitzen statt einer Hutkrempe vorne einen versteiften Schild, der wie bei einer Schirmmütze als Sonnenschutz und darüber hinaus als Stoßschutz dient.

    Ab Anfang der 1980er Jahre wurde das Baseballcap auch zuerst unter Skateboardern mit der Kappe nach hinten getragen, was sich in verschiedenen Jugendszenen durchsetzte.

    Zwei Studien des Ig-Nobelpreis-Trägers John Trinkaus ergaben Mitte der 1990er Jahre, dass zwischen 10% und 40% der beobachteten Studenten ihre Baseballcaps verkehrt herum trugen.
    • wichtige / tief greifende Maßnahmen; Maßnahmen, die Opfer verlangen 

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Baseballkappe' trennt man wie folgt:

  • Base|ball|kap|pe

(Definition ergänzt von Theo am 02.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Wer ist online?

Derzeit sind 1.009 Gäste online.