bedarf

Definition, Bedeutung

Bedürfnis, Nachfrage, Wunsch; seinen B. decken; Dinge des täglichen bedarfs; B. an etwas haben etwas gerade brauchen; haben Sie B. an Wein?; wir haben keinen B.

Ein Bedarf ist der konkretisierte Wunsch nach Beschaffung von Mitteln zur Befriedigung von Bedürfnissen. Er entsteht durch eine Abweichung des Ist-Zustandes vom Ideal-Zustand.

Wirtschaftswissenschaft

Der Begriff Bedarf bezeichnet innerhalb der Wirtschaftswissenschaft den Umfang derjenigen Bedürfnisse, die mit den vorhandenen Geldmitteln befriedigt werden können bzw. sollen. Aus Bedarf generiert sich Nachfrage nach bestimmten Waren und Dienstleistungen (Gütern); diese wird dann am Markt wirksam. Daher ist es wichtig, Bedürfnisse und Bedarf zu unterscheiden.

Bedarfsformen

  • Grundbedarf
  • Standardbedarf
  • Kulturbedarf
  • gehobener Bedarf
  • Luxusbedarf

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'bedarf' trennt man wie folgt:

  • Be|darf

Beispielsätze mit dem Begriff 'bedarf'

  • Ist v der Punkt des deutlichsten Sehens, und sind a, b, c andere Orte der Netzhaut, so bedarf ein Bild, das auf a fällt, einer andern Kombination, Richtung und Größe der Augenbewegung, um auf v zu gelangen, als b und c; und allgemein wird für jeden Teil der Retina die Gruppe von Bewegungen, welche er veranlassen muß, um an seiner Stelle den Punkt des deutlichsten Sehens dem Objekte entgegenzuführen, eine ganz spezifische sein, die nie übereinstimmen kann mit der Gruppe, welche irgend ein anderer Punkt zu demselben Zwecke hervorzurufen hat.Quelle: Analyse der Phobie eines fünfjährigen Knaben - Sigmund Freud
(Definition ergänzt von Juna am 17.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 775 Gäste online.