Begierde

vielbillig.de Jetzt günstig Visitenkarten drucken.  500 Stück ab € 17,35. Kostenloser Standardversand!

vielbillig.de

Anzeige

  • Definition, Bedeutung

    1. [nur Sg.] heftiges, leidenschaftliches Verlangen, heftiger Wunsch (etwas zu haben, zu bekommen); Syn. Begier
    2. heftiges sinnliches, bes. geschlechtliches Verlangen; körperliche, sinnliche, fleischliche Begierden
    • Ein Herzfrequenzmessgerät misst die Anzahl der Herzschläge pro Minute (Herzfrequenz).

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Begierde' trennt man wie folgt:

  • Be|gier|de

Beispielsätze mit dem Begriff 'Begierde'

  • Sei es nun, daß sie der Gottheit einen Leib schenkt oder den Erzengel Gabriel mit ihren Botschaften betraut, sei es, daß sie die Menschen in ihren glücklichsten Augenblicken überschattet, wie sie den Endymion besucht hat, oder aber das Leben verneint und ihre Pfeile abschießt –: weil sie kein flüchtiges Ideal ist, wird sie von den Kindern der Begierde nicht geliebt.Quelle: Der Leib des Vaters Christian Rosenkreuz
  • Weil der Wolf nur ein kräftigeres Symbol von Sehnsucht und Begierde ist, als der Hund, erinnern mich sein Wolf und Reh an jenen Hund und an das Reh in dem gälischen Gedicht, die Usheen sah, wie sie sich gegenseitig am Wasser jagten, bevor er den jungen Mann erblickte, der einem Weib mit einem goldenen Apfel folgte; sie erinnern mich auch an eine Geschichte aus Galway, wo erzählt wird, wie Niam, dessen Name Heiterkeit und Schönheit bedeutet, in der Gestalt eines Rehes zu Usheen kam, und ich entsinne mich zugleich einer Vision, die ein Freund von mir hatte, als er in einen schwarzblauen Vorhang starrte.Quelle: Beichte eines Mörders - Joseph Roth
  • « »Von Lionardo da Vinci«, erwiderte er, »stammt der herrliche Satz: »Die Hoffnung und die Begierde des Menschen, in seinen früheren Zustand zurückzukehren, ist wie die Gier der Motte nach dem Licht; und wer jeden neuen Monat und jedes neue Jahr mit steter Sehnsucht erwartet in der Meinung, die Dinge, nach denen er Verlangen trägt, kämen immer zu spät, der gewahrt nicht, daß er nach seiner eigenen Vernichtung schmachtet.Quelle: Abenteuer von drei Russen und drei Engländern in Südafrika

(Definition ergänzt von Franka am 04.01.2017)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.131 Gäste online.