Berlin

Definition, Bedeutung

  • Hauptstadt von Deutschland, ca. 3,4 Mio. Einwohner und damit größte Stadt in Deutschland. Berlin ist gleichzeitig Stadt und Bundesland. Die Stadt ist vollständig umgeben vom Bundesland Brandenburg. Erste Ursprünge der Stadt liegen im 12 Jh. Seit 1871 Hauptstadt der deutschen Länder. Im 2. Weltkrieg wurden große Teile Berlins zerstört und danach neu aufgebaut. Nach 1945 wurde die Stadt in vier Besatzungszonen eingeteilt. Die Spannungen zwischen den westlichen Alliierten und der Sowjetunion führten schließlich zur Blockade West Berlins und 1961 zum Bau der Berliner Mauer, die erst 1989 wieder fiel. Nach der Wiedervereinigung der BRD und der DDR wurde Berlin wieder gemeinsame Hauptstadt. Berlin ist schon historisch eine Einwanderungsstadt. Viele unterschiedliche Kulturen leben heute nebeneinander. Die Wirtschaft Berlins ist heute vor allem im Dienstleistungsbereich vertreten. Zahlreiche Medienunternehmen haben hier ihren Sitz. Berlin ist aber auch eine Tourismusstadt und sogar eine der meist besuchtesten Städte in Europa. Es gibt zahlreiche, geschichtsträchtige Orte und Bauwerke zu besichtigen.
  • |-

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Berlin' trennt man wie folgt:

  • Ber|lin
(Definition ergänzt von Michelle am 02.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.027 Gäste online.