Bescheid

Definition, Bedeutung

1. Nachricht, Antwort; Sie bekommen noch Bescheid; jmdm. Bescheid geben, sagen; auf Bescheid warten; jmdm. Bescheid tun jmdm., der einem zugetrunken hat, mit Zutrinken danken; dem muss ich mal Bescheid stoßen [ugs.] dem muss ich meinen Unwillen über sein Tun energisch mitteilen; vorläufiger, endgültiger Bescheid

2. [in der Fügung] Bescheid wissen Kenntnisse haben, sich auskennen; ich weiß in dieser Stadt (nicht) Bescheid; wissen Sie hier Bescheid?; damit du Bescheid weißt damit du weißt, wie du dich verhalten musst (oft als Drohung)

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bescheid' trennt man wie folgt:

  • Be|scheid

Beispielsätze mit dem Begriff 'Bescheid'

  • In dem »Philosophischen Rückblick auf die Reform« fordert er die Reformer auf, »dem Angriff der Kavallerie mit gefalteten Armen standzuhalten«, falls sie abgesandt würde, ihre Versammlungen zu zerstreuen, »nicht weil tätiger Widerstand ungerechtfertigt wäre, sondern weil Mäßigung und Mut größere Vorteile mit sich brächten als der entscheidendste Sieg«; und er gibt ihnen in der »Maske der Anarchie« den gleichen Bescheid, denn die Freiheit, so verkündet das Gedicht, »ist Liebe«, und sie kann machen, daß der Reiche ihre Füße küßt und jenen gleich, die Christus gefolgt, all das Seine dahingibt, um ihr nachzufolgen durch die weite Welt.Quelle: Der Leib des Vaters Christian Rosenkreuz
  • Oh, wie wußte Lenz Bescheid.Quelle: Joseph Roth - Das Spinnennetz
  • Falls Sie sich lieber überraschen lassen wollen, sagen Sie dem Arzt Bescheid, damit er es Ihnen nicht aus Versehen mitteilt (die meisten Ärzte fragen vorher, ob Sie das Geschlecht wissen wollen).Quelle: Babybuch: Schwangerschaft
(Definition ergänzt von Vivien am 20.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 981 Gäste online.