Besen

Definition, Bedeutung

  • abwertend: für ein zänkisches, streitsüchtiges Kind oder zänkische, streitsüchtige Frau
  • Arbeitsgerät zur Reinigung, auf welchem Borsten (aus Tierhaar oder Kunststoff) auf einem Träger, Schaft (aus Holz, Kunststoff oder Metall) aufgebracht und das mit einem Stiel versehen ist; in der einfachsten Form Reisigbündel, Rutenbündel oder Strohbündel mit oder ohne Stiel
  • Bei einem Besen handelt es sich um einen Gebrauchsgegenstand zum Zusammenkehren von Schmutz und Unrat von Böden.
  • ein Anschlagmittel aus gebündelten StrahldrahtStahldrähten beim Schlagzeug und anderen Perkussionsinstrumenten
  • Gerät aus gebündelten, steifen Haaren, Ruten o. Ä. mit Stiel, zum Fegen von Flächen; ich fress einen besen, wenn das stimmt! 〈ugs.〉 das stimmt ganz sicher nicht!; neue besen kehren gut ein neuer Mitarbeiter arbeitet anfangs besonders eifrig; mit dem eisernen besen auskehren energisch und gründlich Ordnung schaffen, den anderen energisch die Meinung sagen
  • kratzbürstige, boshafte, widerspenstige Person
  • Redenswendung "ein schlimmer Besen ": ein rigoroser / strenger Mensch 
  • schwäbisch: Kurzbezeichnung für eine Besenwirtschaft

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Besen' trennt man wie folgt:

  • Be|sen
(Definition ergänzt von Pierre am 22.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 1.074 Gäste online.