bewahren

vielbillig.de Jetzt günstig Visitenkarten drucken.  500 Stück ab € 17,35. Kostenloser Standardversand!

vielbillig.de

Anzeige

Definition, Bedeutung

I [mit Akk.] etwas oder jmdn. bewahren in Obhut nehmen oder haben, auf etwas oder jmdn. aufpassen, Acht geben; ich bewahre dir das Geld, bis du wiederkommst; bewahr mir die Kinder gut!; etwas oder jmdn. vor etwas bewahren schützen; man kann Heranwachsende nicht vor Enttäuschungen bewahren; jmdn. vor Schaden, Unheil bewahren; bewahr mich der Himmel davor!; Gott bewahre!, i bewahre! aber nein!, bestimmt nicht!

II [mit Akk. oder mit Dat. und Akk.] erhalten, beibehalten; (die) Ruhe bewahren; über eine Sache Stillschweigen bewahren; sich seine Freiheit bewahren; einem Toten ein gutes Andenken bewahren; etwas in seiner Erinnerung bewahren; jmdm. die Treue bewahren

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'bewahren' trennt man wie folgt:

  • be|wah|ren

Beispielsätze mit dem Begriff 'bewahren'

  • Die Stellung, selbst zuweilen die Bewegung, die im Augenblicke ausgeführt wurde, wird im Anfalle selbst unverändert beibehalten, die Glieder geraten nicht in Krampf, sondern bewahren eine Biegsamkeit, die erlaubt, ihnen beliebige Stellungen zu geben, welche sie dann ebenso wie die vorhergegangene festhalten.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • So bedarf es vielleicht auch aus diesem Grunde einer verstärkenden Mitwirkung der Zentralorgane, damit diese sinnlichen Elemente unsers Gedankenlaufs eine für die Zwecke des Lebens hinlängliche Klarheit bewahren.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Ebenso unerbittlich, wie die Präexistenz der Seelen uns aufgedrängt wird, nötigt man uns zu dem Glauben an unbedingte Unsterblichkeit jeder Tierseele, und obgleich der allgemeine Grundsatz, dass die äußern Umstände der Wesen sich nach den innern Zuständen derselben richten, die durch den Lauf eines Lebens bereits entwickelten Seelen vor ganz unwürdigen Metempsychosen nach dem Tode bewahren konnte, so ist doch anderseits kein geordneter Plan des Naturlaufs bemerklich gemacht, der ihre unendliche Fortdauer unvermeidlich auch zu einer unendlichen Fortentwicklung werden ließe.Quelle: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie - Sigmund Freud
(Definition ergänzt von Elise am 31.03.2017)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Begriffe mit bewahren
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 992 Gäste online.