bewusstseinsstrom

Definition, Bedeutung

Der Begriff Bewusstseinsstrom (engl. stream of consciousness, oft fälschlich mit dem inneren Monolog gleichgesetzt) bezeichnet in der Literaturwissenschaft eine Erzähltechnik, die in ungeordneter Folge Bewusstseinsinhalte einer oder mehrerer Romanfiguren wiedergibt.

Definition

Der Begriff "stream of consciousness" ist eigentlich eine Metapher auf ein literarisches Verfahren. Der Autor versucht, die Wahrnehmungen, Gedanken, Gefühle und Reflexionen einer Erzählfigur subjektiv so wiederzugeben, wie sie ins menschliche Bewusstsein fließen. Die Entwicklung dieses Verfahrens geschah in Anlehnung an die Erforschung psychologischer Tatsachen durch William James, der im Bereich der Psychologie die Idee eines kontinuierlich ablaufenden "Bewusstseinsstroms" hatte.

Der Bewusstseinsstrom wurde auch schon als die "Radikalisierung personalen Erzählens" bezeichnet, da auch dort die Innenwelt der Figur kommentarlos präsentiert wird, und der Erzähler aus dem Geschehen zurücktreten soll.

(Definition ergänzt von Jolie am 26.11.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 1.000 Gäste online.