Bodenorganismen

Definition, Bedeutung

In einer Hand voll Erde leben mehr Bodenorganismen als Menschen auf der Erde. Boden ist Lebensraum für verschiedenste Organismen: Bakterien, Pilze, Algen und Bodentiere. Diese stabilisieren die Bodenstruktur, bauen organisches Material ab, liefern dadurch Pflanzennährstoffe nach und tragen wesentlich zur Bildung von Humus bei. Eine intakte Bodenfauna und -flora ist entscheidend für die nachhaltige Fruchtbarkeit des Bodens.
(Definition ergänzt von Tjark am 04.01.2017)
Wer ist online?

Derzeit sind 1.114 Gäste online.