Bodenverdichtung

  • Definition, Bedeutung

    Wenn Erdreich zum Beispiel durch das Befahren mit schweren Baumaschinen komprimiert wird, spricht man von Bodenverdichtung. Wenn die verdichteten Flächen anschließend bepflanzt oder mit zusätzlichem Mutterboden angefüllt werden sollen, so ist vorher unbedingt die Verdichtung tiefgründig aufzulockern. Dies ist mit Hilfe eines tiefgehenden „Metallzahnes“ möglich, der an die Schaufel eines Minibaggers befestigt wird oder an den Pflug eines kleinen Traktors. Bodenanfüllung auf verdichtetes Erdreich kann zu Staunässe und damit zu erheblichen Pflanzenschädigungen führen und sollte daher nicht praktiziert werden.
  • Verringerung des Porenvolumens eines Bodens; durch zunehmend schwerere Maschinen wird der Boden regelrecht zusammengepresst, wodurch sich die Durchlüftung und die Durchwurzelbarkeit verschlechtern; gleichfalls sinkt die Wasserdurchlässigkeit, was zu Staunasse, vermehrtem 0berflächenabfluß und damit zu Bodenerosion führt.

(Definition ergänzt von Brandon am 03.10.2016)

Wer ist online?

Derzeit sind 1.006 Gäste online.