aufstellen

vielbillig.de Jetzt günstig Visitenkarten drucken.  500 Stück ab € 17,35. Kostenloser Standardversand!

vielbillig.de

Anzeige

Definition, Bedeutung

1. etwas aufrichten

2. etwas an einen Platz stellen

3. jemand an einen Platz beordern

4. bilden, formieren

5. für eine Wahl vorschlagen

6. etwas entwickeln

7. norddeutsch: Unsinn machen, Quatsch machen

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'aufstellen' trennt man wie folgt:

  • auf|stel|len

Beispielsätze mit dem Begriff 'aufstellen'

  • Jedes Verbrechen gegen das werdende Leben des Kindes ist stets ein Verbrechen gegen beseeltes Leben; glaubt die Rechtspflege, Gradationen der Strafbarkeit aufstellen zu können, entsprechend den Ausbildungsgraden des beschädigten Lebens, so ist dieser Gesichtspunkt der Physiologie doch völlig fremd.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Demnach soll auch der, welcher das Resultat seines Lebens, in eudämonologischer Rücksicht, ziehn will, die Rechnung nicht nach den Freuden die er genossen, sondern nach den Übeln, denen er entgangen ist, aufstellen.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Mit Rücksicht auf die autoerotischen und masturbatorischen Sexualäußerungen könnte man den Satz aufstellen, die Sexualität der kleinen Mädchen habe durchaus männlichen Charakter.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
  • Man darf endlich die Forderung aufstellen, daß die Inversion des Sexualobjektes von der Mischung der Geschlechtscharaktere im Subjekt begrifflich strenge zu sondern ist.Quelle: Abenteuer von drei Russen und drei Engländern in Südafrika
(Definition ergänzt von Inga am 15.01.2017)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Wer ist online?

Derzeit sind 1.088 Gäste online.