ausbuchsen

Definition, Bedeutung

1. Beim "Ausbuchsen" kann ein Zylinderbereich durch Einschrumpfen einer Buchse entsprechendend der Länge der Verschleißzone erneuert werden.

2. Ein Loch mit Holz (oder Metall) verschließen und Anschließend neu zu bohren. Eigentlich üblich bei Wirbellöchern in Geigen oder dem Loch für die Anhängesaite. Da wird dann gern ein größeres Loch mit anderem Material (Ebenholz, zB.) ausgebuchst und dann ein kleineres Loch für den Anhängeknopf (da hängt der Saitenhalter dran) gebohrt, so dass der Knopf in einem Ring aus Ebenholz sitzt. Sieht gut aus und ist stabiler.

3. Ugs. Umschreibung fuer Geschlechtsverkehr
(Definition ergänzt von Patrice am 06.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.212 Gäste online.